Andere hingegen haben wohl eher für eine andere Marktentwicklung geplant. Und so kommt es, dass zwischen dem besten Portfolio, dem unseres Leserexperten Kai Petersen, und dem mit der schlechtesten Entwicklung derzeit eine Differenz von 56,88 Prozentpunkten liegt .

Näher vorstellen möchten wir Ihnen in dieser Ausgabe ein Papier aus dem Expertenliga-Portfolio von Christopher Maaß von der Kölner Privatbank Sal. Oppenheim. Das von ihm ausgewählte Korridor-Bonus-Zertifikat profitiert von der momentanen Seitwärtsbewegung seines Basiswerts DAX.

Zwischenstand der Expertenliga

 

Noch gut vier Monate bleiben, bis wir am 30. November auf den Endstand der Expertenliga schauen. Derzeit führt weiterhin das gleiche Trio wie noch vor zwei Wochen. Eine Vorentscheidung ist aber lange noch nicht gefallen. Einige Experten rangieren mit ihren Portfolios nur knapp hinter den Top 3 Rängen



Britta Voß, 21.07.09 Dieser Artikel wurde 5862mal gelesen.