Gemessen an der jüngsten Kursentwicklung zählt die MAN-Aktie zu den Top-Werten im DAX. Das Unternehmen profitiert von der Markterholung bei Nutzfahrzeugen. Zudem gibt es Spekulationen über eine stärkere Einbin- dung bei VW. All dies stützt auch den Kurs eines Discount-Zertifikats, das Dieter Berners von der LBBW für die Expertenliga ausgewählt hatte.

Zum ersten Oktober 2010 schafft der VW-Konzern ein neues Vor- standsressort „Konzern Nutzfahrzeuge“. Diese Meldung wäre wohl kaum mehr als eine Randnotiz, wenn da nicht die knapp 30 prozentige Beteiligung des Automobilbauers am Münchener MAN-Konzern wäre. MAN ist Anbieter von Lkw, Bussen und Dieselmotoren und Konkurrent des schwedischen Scania-Konzerns, der bereits mehrheitlich zu VW zählt. Könnte sich bei Nutzfahrzeu- gen wiederholen, was VW bei Autos bereits umsetzt - die Nutzung derselben Plattformen für verschiedene Konzernmarken? Wird VW seine Anteile bei MAN also aufstocken und die Mehrheit übernehmen?

Genau darüber spekulieren Beobachter, und zwar erst recht, seitdem Scania und MAN mögliche Felder der Zusammenarbeit ausloten. Nach Presseberichten sind die entsprechenden Gespräche Mitte Juli auf Druck von VW aufgenommen worden.

Nach einem miesen Geschäftsjahr 2009 hat sich die wirtschaftliche Lage bei MAN deutlich gebessert. Mit 276 Millionen Euro lag das operative Ergebnis im zweiten Quartal 2010 fast doppelt so hoch wie im Vorjahreszeitraum. Von April bis Juni erhielt der Konzern Aufträge über 3,7 Milliarden Euro. Dies sind sechs Prozent mehr als im ersten Quartal 2010 und 64 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. In der ver gangenen Woche hat MAN zudem seine Absatzerwartung für Lateinamerika angehoben. 2010 sollen dort nun mindestens 60.000 Nutzfahrzeuge verkauft werden. MAN hatte erst Ende 2008 von VW das Bus- und Lkw-Geschäft in Brasilien übernommen und sich so dort den Marktein stieg gesichert.

Die MAN-Aktie kostet aktuell 76,83 Euro. Zu Jahresbeginn war sie lediglich rund 55 Euro wert. Von dem Kursanstieg profitierte auch das Discount-Zertifikat auf MAN, das LBBW-Zertifikatexperte Dieter Berners für sein Portfolio in unserer Expertenliga ausgewählt hatte.

Der Cap liegt bei 59,30 Euro. Galt das Zertifikat schon bei Ligastart als vergleichsweise defensiv, bietet es aus heutiger Sicht bei einem Preis von aktuell 58,05 Euro nur noch eine kleine Seitwärtsrendite - bei allerdings großem Sicherheitspuffer. Für den bisherigen Liga-Zeitraum steht ein Kursplus von rund 24 Prozent zu Buche. Damit gehört das Zertifikat zu den fünf Produkten mit der besten Performance aus den Portfolios der Experten.



Eike Schäfer, 27.09.10 Dieser Artikel wurde 3517mal gelesen.