Wie andere Industriemetalle auch hat Zinn in diesem Jahr eine sehr positive Entwicklung genommen. Am 9. November erreichte der Kurs für Zinn an der Londoner Metallbörse LME ein neues Allzeithoch bei einem Stand von 27.294 US-Dollar pro Tonne. Das entspricht einer Überbietung des vormaligen Höchststandes aus Mai 2008 um etwa acht Prozent. Seither folgten ein Rücksetzer und ein erneuter Aufschwung.

Derzeit notiert der begehrte Rohstoff bei 26.095 US-Dollar. Einem Bericht der BNP Paribas nach zu urteilen ist die Preisentwicklung insbesondere auf die Nachfrage Chinas zurückzuführen. Die Chinesen haben demnach durch eine erhöhte Nachfrage dafür gesorgt, dass der Weltmarktpreis anzog. Dennoch habe die Nachfrage noch nicht die Spitzenwerte aus dem Jahr 2006 erreicht. Derzeit liegt das Nachfrage-Niveau noch vier Prozent unter dem von vor vier Jahren. Dementsprechend sieht der Bericht noch Potenzial nach oben für das Jahr 2011.

Der Durchschnittspreis würde demnach bei 28.000 US-Dollar pro Tonne liegen. Insgesamt geht man von einem Anstieg bis auf 32.000 US-Dollar im Jahr 2012 aus. Ursächlich für diese Entwicklung sei, dass Nachfrage und Angebot auf eine Ebene gebracht werden müssten.



jo, 15.12.10 Dieser Artikel wurde 94781mal gelesen.