Mit den neuen Faktor-Zertifikaten der Deutschen Bank können Anleger sowohl an der positiven als auch an der negativen Preisentwicklung von Gold und partizipieren. Die neuen Faktor-Zertifikate bilden die tägliche prozentuale Wertentwicklung von Gold mit dem Hebeln (Faktor) von acht ab. Im Gegensatz zu klassischen Hebelprodukten bleibt der Hebel bei Faktor-Zertifikaten immer gleich. Damit lässt sich der Zertifikate-Kurs im Tagesverlauf einfach berechnen: Steigt das Edelmetall gegenüber dem Vortagesfixing um ein Prozent, so steigt ein Faktor-8xlong- Index um 8 Prozent. Da das Edelmetall in Dollar gehandelt wird, die Zertifikate aber in Euro, müssen Anleger hierbei das Währungsverhältnis Euro/Dollar berücksichtigen. Falls das Edelmetall deutlich gegen die erwartete Entwicklung laufen sollte, greift ein Anpassungsmechanismus, der einen Totalverlust durch extreme Kursbewegungen verhindern kann. Wenn nämlich der gehebelte Index zwischen zwei Fixings 50 Prozent an Wert verlieren sollte, das Edelmetall also im Laufe eines Handelstages die Verlustschwelle von 6,25 Prozent beim achtfach gehebelten Index erreicht, wird ein neuer Handelstag simuliert und damit die Berechnungsgrundlage angepasst.

mehr



05.08.13 Dieser Artikel wurde 5265mal gelesen.