Starinvestor Warren Buffett hält große Aktienpakete an Coca-Cola. Schließlich ist Coca-Cola ein Weltunternehmen und eine Marke, die stärker kaum sein könnte. Wir sagen Ihnen, wie man mit der Cola-Aktie interessante Seitwärtsrenditen erzielen kann.


The Coca-Cola Company sitzt in Atlanta. Dort im US-Bundesstaat Georgia fanden bekanntlich im Jahre 1996 die Olympischen Spiele statt - drei Mal dürfen Sie raten warum. Coca-Cola ist nicht nur ein omnipotenter Olympia-Sponsor, sondern, wie Sie wissen, auch einer der weltweit größten Softdrink-Produzenten. Das Unternehmen besitzt Rechte an weltweit rund 500 Marken. Jedes Jahr sollen durchschnittlich etwa 145 Mrd. Liter Getränke aus dem Hause Coca-Cola konsumiert werden. Mit den Produkten Coca-Cola, Diet Coke, Sprite und Fanta gehören laut Medien vier Produkte der Coca-Cola Company zu den fünf Top-Marken bei nicht-alkoholischen, kohlensäurehaltigen Getränken. Das Marketing von Coca-Cola setzt zweifelsohne Maßstabe. Eingängige Slogans wie "Have a Coke", "Always Coca-Cola" oder "Coca-Cola is it" sind vielen von uns noch in Erinnerung.

Extrem starke Position

Die Aktie von Coca-Cola legte auf Sicht der vergangenen drei Jahre um mehr als 30 Prozent zu. Mit einem für 2014 geschätzten Gewinnvielfachen von 16,8 hat der Softdrink-Titel zweifelsohne seinen Preis. Was aber aufgrund der extrem starken Position auf dem Weltmarkt keineswegs verwundert. Die Aktie vom Erzrivalen Pepsico beispielsweise ist mit einem KGV14e von 16,7 quasi genauso teuer, was die auf den ersten Blick stolze Bewertung von Coca-Cola relativiert. Das Analysehaus S&P Capital hat die Einstufung für Coca-Cola nach Zahlen für das zweite Quartal auf "Strong Buy" mit einem Kursziel von 47 US-Dollar belassen. Der bereinigte Gewinn je Aktie habe die Schätzung der Analysten wegen eines schwächeren Absatzwachstums verfehlt. Für die zweite Jahreshälfte 2013 erwarte man allerdings eine bessere Geschäftsentwicklung.

Hält der Trend?

Noch im Mai thronte die Aktie von Coca-Cola im Bereich von 44 US-Dollar, ehe der Titel in den Sommermonaten korrigierte. Aktuell notiert der US-Wert in der Höhe seines langfristigen Aufwärtstrends, welcher bei etwa 38 Dollar verläuft. Ein nachhaltiges Unterschreiten dieses Trends würde das Chartbild ohne Zweifel eintrüben. Die Tiefpunkte vom vergangenen Herbst und Winter bilden jedoch eine horizontale Unterstützung in der Region von 36 Dollar. Bei etwa 34 Dollar findet sich zudem die 200-Tage-Linie, welche ebenfalls unterstützend wirken sollte. Nach den Kursverlusten der letzten Monate befindet sich die Aktie von Coca-Cola in einem kurzfristig überverkauften Zustand, was die Wahrscheinlichkeit einer baldigen Kurserholung erhöht.

Coca-Cola (5-Jahreschart) :

Der langfristige Aufwärtstrend bei ca. 38 Dollar, eine horizontale Unterstützung bei 36 Dollar sowie die 200-Tage-Linie bei etwa 34 Dollar könnten Haltemarken darstellen.

Bonus-Barriere bei 32 Dollar

Vor dem Hintergrund der charttechnischen Situation geht der Blick auf ein Bonus Cap Zertifikat mit einer Barriere unterhalb der eben erwähnten Unterstützungsmarken. Das Bonus Cap Zertifikat mit der WKN VT9B5H ist dem entsprechend mit einer Barriere bei 32 Dollar und einer Laufzeit bis zum 19. Dezember 2014 ausgestattet. Dies bedeutet: Kann sich die Aktie von Coca-Cola bis einschließlich 19. Dezember 2014 zu jeder Zeit über der Barriere von 32 Dollar behaupten, kann man eine Bonus-Rendite von 16 Prozent erzielen. Der Bonus-Level, welcher dem Cap entspricht, liegt bei 47,37 US-Dollar. Der Sicherheitspuffer beträgt 16 Prozent. Sollte der Kurs wider Erwarten nachhaltig unter die 200-Tage-Linie bei etwa 34 Dollar rutschen, ist ein vorzeitiger Ausstieg aus dem Zertifikat zu überdenken.

Coca-Cola (6-Monatschart) :

In den Sommermonaten war die Cola-Flasche ziemlich leer. Der kurzfristige Abwärtstrend verläuft bei ca. 40 Dollar. Der RSI zeigt eine kurzfristig überverkaufte Lage an.

Cap bei 40 Dollar

Eine andere Variante, wie risikobewusste Anleger eine Seitwärtsstrategie auf Coca-Cola verfolgen können, bietet das Discount Zertifikat mit der WKN DZK0UC. Dieses ist mit einem Cap bei 40 Dollar ausgestattet und hat eine Laufzeit bis zum 19. Dezember 2014. Heißt: Schließt die Aktie am 19. Dezember 2014 auf oder über dem Cap von 40 Dollar, so kann man eine Seitwärtsrendite von 14 Prozent erzielen. Der Rabatt auf die Aktie, welchen das Zertifikat bietet, beträgt fast 8 Prozent. Ein Verlust entsteht dann, wenn die Aktie von Coca-Cola am 19. Dezember 2014 unterhalb des Einstiegskurses in das Zertifikat (aktuell: 26,59 Euro, entspricht 35,11 US-Dollar) schließt.

Für Renditejäger

Für risikofreudige Anleger könnte ein Inline Optionsschein auf die Aktie von Coca-Cola interessant sein. Der Inline Optionsschein mit der WKN SG3VSV stellt eine maximale Rendite von 19,5 Prozent beziehungsweise 66 Prozent per annum in Aussicht, falls sich die Aktie von Coca-Cola bis einschließlich 20. Dezember 2013 zwischen den beiden Kursschwellen von 34 und 46 Dollar bewegt. Wird eine der beiden Barrieren während der Laufzeit berührt oder über- beziehungsweise unterschritten, verfällt der Schein wertlos, was Totalverlust bedeutet. Aus diesem Grund ist es ratsam, sich vorzeitig von dem Schein zu trennen, falls die Cola-Aktie die horizontale Unterstützung bei 36 Dollar nachhaltig unterschreitet oder die Marke von 44 Dollar überwinden kann.



02.09.13 Dieser Artikel wurde 13441mal gelesen.