Im September 2013 setzte die Börse Stuttgart nach Orderbuchstatistik rund 7 Milliarden Euro um, dies ist eine Steigerung von mehr als 7 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Den größten Anteil am Gesamtumsatz hatte der Handel mit verbrieften Derivaten. In dieser Anlageklasse belief sich das Handelsvolumen auf rund 3 Milliarden Euro. Der Umsatz mit Hebelprodukten lag im September bei rund 1,2 Milliarden Euro. Anlageprodukte trugen rund 1,8 Milliarden Euro zum Gesamtumsatz bei. Der Umsatz im Anleihenhandel belief sich im September auf knapp 2 Milliarden Euro. Damit stieg das Handelsvolumen gegenüber August um rund 23 Prozent. Zuwächse konnten unter anderem Emerging Market Bonds verzeichnen. Das Handelsvolumen lag hier bei 85,3 Millionen Euro und hat sich damit im Vergleich zum Vorjahresmonat nahezu verdreifacht.

mehr



14.10.13 Dieser Artikel wurde 64325mal gelesen.