Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen Discount Call-Optionsschein (ISIN DE000HW2JFF9 / WKN HW2JFF) von HypoVereinsbank onemarkets auf die Aktie von Wirecard (ISIN DE0007472060 / WKN 747206) vor.

Gerade einmal rund eineinhalb Jahre sei es her, als Attacken des dubiosen Hedgefonds und Leerverkäufers Zatarra den Kurs des TecDAX-Schwergewichts Wirecard stark hätten einbrechen lassen. Dieser habe das Geschäfts- und Wachstumsmodell infrage gestellt. Da Firmenkonstruktion und Geschäftsmodell von Wirecard kompliziert seien und es auch zuvor schon einmal Zweifel an der Nachhaltigkeit des Geschäfts gegeben habe, sei der Kurs zeitweise unter 30 Euro abgestürzt.

Doch diese Delle sei längst ausgebügelt - nicht zuletzt, da der Online-Zahlungsabwickler Quartal für Quartal eindrucksvolle Zahlen vorlege. Nachdem der Konzern bereits Mitte Juli seine Jahresprognose angehoben habe, habe er mit der Vorlage der Halbjahresbilanz einen Monat später für weitere Positivnachrichten gesorgt. Dank etlichen Neukundenabschlüssen und dem seit März konsolidierten US-Zukauf hätten die Umsätze im zweiten Quartal um 41 Prozent auf 340,6 Mio. Euro zugelegt. Operativ (EBITDA) habe der Konzern 95,2 Mio. Euro und damit rund 35 Prozent mehr verdient. Da sich Wirecard weitere Zuwächse im zweiten Halbjahr verspreche, habe das Management die Prognose bestätigt. Demnach solle der operative Gewinn (EBITDA) zwischen 392 und 406 Mio. Euro erreichen. Im Anschluss an die Zahlenvorlage habe es Kaufempfehlungen seitens der Analysten gehagelt - und die Aktie sei von Hoch zu Hoch geklettert. Am optimistischsten sei derzeit Hauck & Aufhäuser mit einem Kursziel von 85 Euro.

Mit einem Discount Call von HypoVereinsbank onemarkets auf Wirecard könnten Anleger im März 2018 auch dann einen Ertrag von 22,3 Prozent erzielen, wenn die Aktie dann "nur" bei 65 Euro stehe. Das wäre ein Rückgang von 10,7 Prozent gegenüber dem aktuellen Niveau. (Ausgabe 36/2017) (14.09.2017/oc/a/t)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.